Webinare mit einer Dauer von max. vier Stunden – warum?

Im Gegensatz zu den klassischen Präsenz-Seminaren, die über mindestens einen Tag gehen (oft sogar über mehrere Tage) begrenzen wir unsere Webinare auf maximal vier Stunden. Teilnehmer*innen genießen damit folgende Vorteile:

  • Die Lern-Menge ist begrenzt. Je mehr nämlich an Wissen aufgenommen wird, umso mehr wird auch schnell wieder vergessen. Schon am nächsten Tag gehen – je nach Alter – über 50 % des Erlernten wieder verloren.
  • Die Lernenden haben am gleichen Tag noch die Möglichkeit, das Erlernte sofort umzusetzen – und damit das Langzeitgedächtnis zu aktivieren.
  • Ein Fortsetzungswebinar (i. d. R. sind dies Aufbaukurse oder Einzelthemen), die mindestens einige Tage später absolviert werden sollten, sind für die Lernenden wesentlich effektiver, weil sie den neuen Stoff mit dem zuvor Erlernten wesentlich besser verknüpfen können.

Diese Erfahrung können wir mit der Tatsache unterstreichen, dass unser Service der kostenlosen Nachbetreuung nur selten in Anspruch genommen wird.

Unsere Webinare sind deshalb auch äußerst praxisorientiert. Den Lernenden werden darüber hinaus Wege gezeigt, weitergehende Funktionen eigenständig zu entdecken und auszuprobieren.

 

Zurück

Nach oben scrollen