Stirbt der SVERWEIS in Excel?

Stirbt der SVERWEIS in Excel?

Dieser Beitrag richtet sich an Nutzer*innen, die mit den Funktionen SVERWEIS und/oder WVERWEIS vertraut sind.

In Excel 365 (also der Abo-Variante) gibt es eine neue Funktion namens XVERWEIS. Grob gesagt, platziert der XVERWEIS über ein Suchkriterium Daten aus einer zweiten Tabelle oder fügt Daten zusammen oder gleicht diese ab.

Das genau ist die bisherige Aufgabe der beiden Funktionen SVERWEIS und WVERWEIS, wobei die SVERWEIS-Funktion (für die senkrechte Suche in einer Tabelle) wesentlich gängiger ist als die WVERWEIS-Funktion (waagerechte Suche).

Da sonst keine nennenswerten Unterschiede bestehen beschränken wir uns der Einfachheit halber im nachfolgenden Artikel nur auf den SVERWEIS.

Das kann DER XVERWEIS besser

Der XVERWEIS vereinfacht Verweise und macht sie wesentlich flexibler. Somit liegen die Vorteile auf der Hand. Das beginnt damit, dass der neue XVERWEIS nun in alle Richtungen (senkrecht und waagerecht) suchen kann. 

Das sind die Parameter der neuen Funktion, die weiter unten im Detail (und auch im Unterschied zum SVERWEIS) beschrieben werden:

XVERWEIS(Suchkriterium; Suchmatrix; Rückgabematrix; [wenn_nicht_gefunden]; [Vergleichsmodus]; [Suchmodus]

Suchmatrix

Der SVERWEIS ermittelt das Suchkriterium innerhalb der Matrix immer in der ersten Spalte. Der XVERWEIS schreibt dies allerdings nicht mehr vor. Hier gibt es lediglich nur noch eine SUCHMATRIX, die die Spalte beschreibt, in der nach einem Wert gesucht wird. Diese Spalte der Tabelle muss nicht mehr an erster Stelle stehen.

Rückgabematrix

Auch der Spaltenindex (Abzählen der Spalten-Nummer, aus der der Wert übertragen werden soll) entfällt, da es keine Gesamt-Matrix mehr gibt. Sondern stattdessen wird eine RÜCKGABE-Matrix verwendet. Diese besteht nur noch aus der einen Spalte der Tabelle, aus der der gewünschte Wert ausgelesen werden soll. Wichtig ist zu verstehen, dass jede Spalte eine eigene Rückgabematrix darstellt.

Da auch die Suchmatrix entsprechend adressiert wird, muss diese nicht mehr in der ersten Spalte stehen.

[wenn nicht gefunden]

Dieser Parameter ist neu hinzugekommen und ersetzt verschachtelte Funktionen, wie ISTLEER oder WENNFEHLER. Denn wenn eine Fehlermeldung ausgegeben wird, kann diese durch einen alternativen Wert (z.B. mit einem Hinweistext oder einem Leerzeichen) ersetzt werden.

Dieser Parameter ist optional.

[Vergleichsmodus]

Mit dem bisherigen Parameter Bereich_Verweis wurde beim SVERWEIS festgelegt, ob das gefundene Kriterium mit dem Suchkriterium genau (Parameter FALSCH) oder ungefähr (Parameter WAHR) übereinstimmen muss. Gerade für Einsteiger*innen sind diese Parameter doch eher verwirrend. Immerhin kann man alternativ statt FALSCH auch die Ziffer „0“ und für WAHR die Ziffer „1“ verwenden.

Im XVERWEIS werden diese Parameter nun noch durch Ziffern festlegen, wobei diese bei ungefährer Übereinstimmung sogar noch präzisiert wurden: zum nächst größeren (1) oder zum nächst kleineren Element (-1). Neu dazugekommen ist der Parameter 2 für „Platzhalterzeichenübereinstimmung“, der es erlaubt, Platzhalter, wie „*“ oder „?“ zu verwenden:

Die Parameter für den Vergleichsmodus

Auch dieser Parameter ist optional. Wird nichts festgelegt, gilt die exakte Übereinstimmung.

[Suchmodus]

Auch dieser Parameter ist neu hinzugekommen und legt fest, in welche Richtung das Kriterium gesucht werden soll. So kann man  z.B. die Suchreihenfolge (von unten nach oben oder von rechts nach lins) umkehren.

Die Binärsuche erlaubt die Suche in auf- oder absteigend sortierter Reihenfolge. Allerdings muss dann auch der zu durchsuchende Bereich entsprechend auf- oder abwärts sortiert sein, was bei großen Tabellen zu einer Suchbeschleunigung führen kann.

Die Parameter für den Suchmodus

Fazit

Der neue XVERWEIS ist also um Längen flexibler und von den Parametern mächtiger als der SVERWEIS. Dennoch bleibt der SVERWEIS auch weiterhin Bestandteil von Excel, um die Abwärtskompatibilität zu gewährleisten. 

Wenn man sich mit dem XVERWEIS vertraut gemacht hat, ist eine schrittweise Ablösung des SVERWEIS in existierenden Tabellen absolut empfehlenswert. Denn es ist damit zu rechnen, dass die Funktionen SVERWEIS und WVERWEIS eines Tages nicht mehr verfügbar sein werden. Allerdings hat Microsoft unserer Recherche nach bisher nichts dazu angekündigt.

WICHTIG: Der XVERWEIS ist bis dato nur in Microsoft 365 verfügbar!